ZUCHTINFORMATIONEN

geprüfte Zucht nach §11 des Tierschutzgesetzes durch das Veterinäramt Tuttlingen

Wir sind Mitglied im

VDH und fci

und züchten im Verein

 

Basset Hound Freunde von Deutschland eV

Meine Hobbyzucht besteht aus einem Rüden und einer Hündin.Geplant ist in nächster Zukunft eine zweite passende Hündin für die Zucht dazu zu nehmen.

Ferner wohnen mit im Haus noch eine Basset Hündin und eine Neufundländerhündin sowie mehrere Katzen.

Wie ich dazu kam Bassets zu züchten?

Wir hatten früher Schweizer Berner Sennenhunde. Damals war diese Rasse wahrscheinlich etwas überzüchtet gewesen, leider gingen sie alle viel zu schnell von uns, wurden früh krank und mussten sie dadurch viel zu früh gehen lassen. Einer mit 3, einer mit 4, einer mit 6 und unserere letzte Berner Hündin wurde doch tatsächlich 10 Jahre alt. Damals gab es noch kein Internet wie heute, da hat man in der Zeitung die Anzeigen gelesen. Unsere Berner kamen auch meistens vom Bauer in der Nähe. Dann haben wir uns Gedanken darüber gemacht und dabei unser erster Neufundländer gekauft, vom Züchter. Dieser wurde durch einen Unfall leider auch nur 2 Jahre alt. Dann kam unser zweiter Neufundländer, ein Rüde in braun. Ein sehr toller Hund war er. Er ist mit fast 12 Jahren von uns gegangen. Unsere Neufundländer Hündin, kam vor 9 Jahren zu uns vom gleichen Züchter wie die Neufis davor. Sie lebt heute noch bei uns und ist noch sehr fit. wir hoffen sie begleitet uns noch ein paar Jahre .

Sie war meine Zuchthündin und hatte 2 wundervolle Würfe und wunderbare Welpen. Diese Erfahrung die ich dabei mit ihr machte, möchte ich niemals missen. Nun darf sie ihren wohlverdienten Ruhestand bei uns, mit uns geniessen. Die Neufundländerzucht habe ich schweren Herzens aufgegeben als ich keine geeignete Zuchthündin dazu gefunden hatte. Weil wir als Familie entschieden haben sie nicht alleine zu halten, haben wir uns für die Bassets entschieden. Weil mein Ehemann in früheren Zeiten einen im Elternhaus hatten, hatte es nicht viel gebraucht um mich davon zu überzeugen wie toll diese Rasse sein kann.

Ich habe dann viel darüber recherchiert und gelesen. Bis wir dann Frühjahr 2016 unsere Fleur gefunden haben. Da bin ich ca. 800 km (eine Strecke) gereist um sie zu holen, da ich in meiner Nähe keine Züchter mit Welpen gefunden habe, oder die Welpen waren bereits reserviert. Als sie dann da war habe ich mich recht schnell für die Zucht von Basset Hounds entschieden. Das kann auch nur funktionieren mit der Unterstützung meiner gesammten Familie, die ich auch erhalte. Habe mich selbstverständlich auch über die Rasse informiert, Fortbildungen besucht. Man lernt ja nie aus.

Am 01.11.2016 kam unser Klaas auf die Welt, er kommt aus einer Zucht aus der Niederlande. Er ist nun auch schon für die Zucht zugelassen und darf die eigene, aber auch andere passende Hündinnen decken. 

Am 28.04.2017 kam unsere Rossje zur Welt, sie kommt auch aus einer Zucht aus der Niederlande. Sie ist auch für die Zucht zugelassen.

Unsere Reisen, Titel und Ausstellungen die wir gemeinsam besucht haben kann man auf der Hündinnen- und Rüdenseite erfahren.

Somit kann unsere Hobbyzucht starten und hoffen auf gesunde und typvolle Nachkommen.

Tel. 0049 7424 5252  I  bassethound-hohenkarpfen@gmx.de

© 2019 by Elke van Beek, Bassets vom Hausemer Hohenkarpfen. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon